Gemeinschaftsgarten Essen

macht Essen essbar!


Hinterlasse einen Kommentar

Bunte Jungs, die Tag und Nacht auf den Siepengarten aufpassen

Seit dieser Woche ragen drei Vogelscheuchen aus  dem Gemeinschaftsgarten. Man sieht sie schon von weiten und stutzt, was ist denn da? Ein echter Hingucker und bestimmt für manche ein beliebtes Fotomotiv. Die Gruppe der Neuen Arbeit der Diakonie hat sie in liebevoller Kleinarbeit hergestellt. Nun werden die drei bunten Jungs dem Garten, den Gärtner/innen und Gartenflaneuren bis zum Winter Gesellschaft leisten.

009

011

 

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

BUND-Jugend am 7.10. im Siepengarten

Im Rahmen eines Camps der BUND-Jugend unter dem Motto „Ohne Geld durch die Welt“ halfen uns 5 junge Frauen  im Siepengarten den Weg auszubessern und ein neues Beet anzulegen. Dafür wurden von uns die knurrenden Mägen nach der Gartenarbeit versorgt.009004

Auch im Alten Botanischen Garten packten die Ohne-Geld-Durch-die-Welt-Aktiven richtig gut mit an: Dadurch steht jetzt endlich unser Kaninchenzaun  (inklusive einem tollen Gartentörchen), und die beiden Apfelbäume wurden mit Rosenscheren und Macheten von den Brombeeren befreit: Sehr stachelig und gerade noch rechtzeitig zur Ernte. Ein paar Kartoffeln gab es auch zu ernten. Außerdem wurden wir Gärtner noch zum gemeinsamen Essen in die Villa Rü eingeladen – sehr lecker und vielfältig (und alle Zutaten ohne Geld bekommen)! Vielen Dank an die BUND-Jugend-Aktiven!!


Hinterlasse einen Kommentar

Eröffnungsfest Haumanngarten

Trotz schlechter Wetterprognosen blieb der befürchtete Regen beim Eröffnungsfest des Haumanngartens am 19.9.2015 aus. Die Optimisten hatten recht behalten. Nach einem feierlichen Gong-Schlag zur Eröffnung erläuterte Kirsten Althoff (Grün und Gruga) als Vertreterin der Stadt Essen in ihren Grußworten, inwiefern es der Stadt wichtig sei, die Essener Gemeinschaftsgärten zu unterstützen. Nicht zuletzt im Hinblick auf das Jahr 2017, für das Essen als grüne Hauptstadt Europas gewählt wurde, hofft die Stadt in den nächsten Jahren auf weitere Neugründungen von Gemeinschaftsgärten auf dem Essener Stadtgebiet.

Das Büffet mit selbst gemachten Speisen kam gut an. Viele Anwohner schauten vorbei und kamen mit den Gärtnern ins Gespräch. An einem Stand des Stadtteilnetzwerkes gab es Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit, an anderer Stelle gab es Honig aus dem botanischen Garten. Unglaublich aber wahr: Sogar ein junges Huhn beehrte das Eröffnungsfest mit seiner Anwesenheit.L1070511L1070507L1070513L1070517